Soundcheck: Henrik Freischlader

Henrik Freischlader ist ein eher in Fachkreisen bekannter Deutscher Blueser. Und das völlig zu unrecht!

Er bringt einen unglaublichen Sound und Druck auf die Bühne – und dazu strahlt er noch eine Souveränität und Coolness aus, von der viele andere Sternchen manchmal auch nur träumen können. Aber wie genau versetzt er seine Gitarre eigentlich mit dem Wumms?

Henrik Freischlader - Quelle: Fotocommunity.de.

Henrik Freischlader – Quelle: Fotocommunity.de.

Zu aller erst: Er nutzt wie jeder Stilechte Elektrische Blueser natürlich mehr als eine Gitarre. Bevorzugen tut er hier eine Gibson Les Paul sowie eine Tele und eine ES535. Natürlich greift er auch mal ganz gern zur Strat. Lustigerweise ist seine Hauptstrat keine original Fender sondern kommt aus dem Hause Haar, trägt aber trotzdem einen Fender-Aufkleber. Noch eine Besonderheit: Er besitzt jeweils in der Hauptsache eine in den 60ern Gebaute Strats und Teles. Seine LP ist ‚lediglich‘ Custom Made und auf 1959 getrimmt.

Gehen wir weiter zu den Amps! Natürlich wurde ihm von Realtone ein Signature Head gewidmet, den er auch Live einsetzt. Zusätzlich hat er noch einen Realtone Custom KT66 Head. Als Cabinets nutzt er einmal ein Vox 2×12″ von der Stange und einen Marshall 4×12 mit 30 Watt Greenbacks, Baujahr in den ’70ern.

Dann noch zu dem Spannendsten: Bodentreter. Was hat so ein Deutscher Gitarrenenthusiast eigentlich auf seinem Board? Natürlich: Ibanez Tube Screamer – und zwar gleich zwei: Den TS 808 und den TS 9. Tube Screamer gehören eigentlich auf jedes Board, sowieso bei Bluesern. Dann noch einen Vetterson Custom HF-1. Was genau der macht, kann ich auch nach ausführlicher Recherche nicht sagen. Sein Wah ist eins von Fulltone: Clyde Deluxe. Dazu kommen dann noch die Standards: Supa-Trem und Deja-Vibe sowie Boss DD 5 und TU 2. Viel mehr erwähnenswertes findet sich nicht in seinem Pedalboard.

Mit seinem markanten harten Sound hat er sich inzwischen auch international einen Namen verschafft. „The Blues“ ist ein Paradebeispiel für alle oben beschriebenen Attribute.