Goodbye, Jack.

Gestern ist Jack Bruce verstorben.

Genau, der ‚von Cream‘. Aber nicht nur während seiner Cream-Zeit war er erfolgreich. Bereits vor Cream tourte er mit John Mayalls Bluesbreakers und mit Manfred Mann. Nach Cream ging er zusätzlich noch in die Jazz-Szene. Auch bildete er zusammen mit seinem alten Cream-Kollegen Ginger Baker und Gary Moore das Power-Trio BBM (Daher wohl der Name), dessen Aufnahmen man sich definitiv zu Gemüte geführt haben sollte. Auch arbeitete er mit Größen wie Frank Zappa oder Lou Reed.

Eric Clapton postete auf Facebook ein Clyp-Audio, das mit dem Hashtag #ForJack gekennzeichnet ist. Hier spielt er nur Gitarre und Summt. Doch man merkt, dass es von Herzen kommt – und in unserer heutigen Zeit der durchdesignten Musik ist das selten geworden.

Als 2005 Cream für vier Konzerte eine Reunion Zelebrierte, hatte Bruce erst eine Lebertransplantation überstanden. Ginger Baker litt an Arthrites. Darum soll Clapton auch zugestimmt haben. Die 4 ausverkauften Konzerte wurden ein Erfolg. Darum nun als Abschluss mein persönliches Lieblingslied dieses Power-Trios, Gesungen von Jack Bruce und Eric Clapton.

Rest in Peace, Jack.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>