Baker Street is everywhere you want.

Gerry Rafferty arbeitet, nachdem er seine Band Stealers Wheel 1975 verlassen hatte, an einer Solo-LP.

Rafferty Pendelte zu dieser Zeit oft zwischen Glasgow und London. In London traf er sich häufig mit seinen Musikerkollegen in der Baker Street. Nach eben dieser Straße benannte Rafferty dann das zweite Lied der LP, Baker Street. Das ist übrigens eben die Baker Street im Stadtteil Westminster, in der auch etwa hundert Jahre zuvor die Geschichten des Sherlock Holmes und seines Assistenten Dr. Watson spielen.

Das Markante Saxofonsolo wurde von Raphael Ravenscroft eingespielt, der für seine Arbeit lediglich 27 Pfund erhalten sollte, doch selbst dieser Scheck platzte. Die schlichteren Gitarrenparts wurden von Hugh Burns eingespielt.

Das Lied erschien auf dem Album City to City an zweiter Stelle und wurde als Single ausgekoppelt.

Baker Street erreichte in den USA platz 2 der Billboard Hot 100 und Platz 3 der britischen und deutschen Singlecharts.

4 Monate nach seiner Veröffentlichung wurde Baker Street mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Die Singleauskopplung sowie das Album machten Rafferty Finanziell unabhängig. Bis zu seinem Tod im Januar 2011 bekam er jährlich rund 80.000 Pfund Tantiemen.

Das Lied wurde unter anderem von den Foo Fighters oder der Britischen Pop-Band Undercover Gecovert. Ein Hierzulande bei der jüngeren Generation bekanntes Cover kommt von dem Deutschen DJ-Duo Michael Mind. Ob ich das Cover mag? – Näh. Leider hat sich gerade der eigentlich markante Saxofonteil durch derartige Coverversionen und andere Poplieder, die auch darauf aufbauen etwas totgehört.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>